Was ist Coaching?

Das kleine FAQ des Coachings

Du möchtest wissen, was Coaching eigentlich ist und ob dies für dich infrage kommt? Dann findest du hier die meist gestellten Fragen rund um das Life-Coaching bzw. Personal-Coaching. Alle für dich in einem kleinen FAQ kurzweilig und knapp beantwortet.

Ist Coaching etwas für mich?

Beim Life-Coaching bzw. Personal-Coaching geht es um die ganz bewusste Gestaltung deines Lebens. Ziel ist es, deinem Leben eine neue Wendung zu geben, so dass du das tun kannst, was du im Inneren deines Herzens wirklich möchtest. Dafür erarbeiten du und dein Coach wichtige Schritte, um dein Lebensstil auf ein neues Level zu heben. Coaching bietet dir dafür eine Starthilfe und eine professionelle Begleitung, damit du voller Selbstvertrauen dein Ziel verfolgst.

  • Hast du ein Ziel, das du erreichen möchtest, weißt aber nicht wie?
  • Neigst du zu Selbstzweifeln oder Eigensabotage und möchtest sie endlich mal aus dem Weg räumen?
  • Nimmst du dir oft zu viel vor oder mutest dir zu viel zu und bringst es dann nicht zuende?
  • Hörst du dich selbst häufig sagen: „Ich müsste mal…“, setzt es aber nie um?

Coaching ist etwas für dich, wenn du mindestens eine der Fragen mit „Ja“ beantworten kannst UND die Verantwortung für deinen Weg selbst in die Hand nehmen möchtest. Es bietet dir Hilfe zur Selbsthilfe. Du kannst darin unterstützt werden, deine Ziele in viel kürzerer Zeit umzusetzen, als du es alleine schaffen könntest. Dafür gibt dir dein Coach regelmäßiges Feedback und Unterstützung, um auf deinem Weg zu bleiben.

Was ist Coaching und was ist es nicht? Ist es Beratung?

Es gibt vier verschiedene Arten:

  1. Business-Coaching für das Arbeitsleben (z.B. Führungskräftetraining),
  2. Coaching im Non-Profit-Bereich (z.B. in der Politik),
  3. Sport-Coaching und
  4. Life-Coaching bzw. Personal-Coaching.

Ganz zentral bei allen Arten ist a) die Ausrichtung auf ein Ziel (und eben nicht auf ein Problem) und b) entweder ein starker Fokus auf die individuellen Bedürfnisse eines Menschen (personenzentrierter Ansatz) oder auf eine Person und ihr ganzes soziales Umfeld (systemischer Ansatz). Bei den Zielen handelt es sich z.B. um Fähigkeiten, Verhaltensweisen oder inneren Einstellungen, um eine neue Lebensqualität zu erreichen und für die eigene Persönlichkeitsentwicklung.

Es kann aber auch vorkommen, dass sich ein Coach viel mit dem Problem aueinandersetzt, um z.B. eine stark negative Haltung dazu aufzubauen (weg-von-Motivation). Dies ist abhängig vom Geschmack des Coaches und dir als Klienten bzw. Klientin.

Coaching ist keine Therapie und ersetzt diese auch nicht. Das heißt das Behandeln von Ängsten, Zwängen, Süchten, Depressionen und anderen Krankheitsbildern sind Ärztinnen und Ärzten bzw. Therapeutinnen und Therapeuten vorbehalten.

Coaching ist keine Beratung im dem Sinne, dass du ein „Rezept“ vom Coach bekommst, was genau zu tun ist. Es ist keine (technische) Fachberatung, in er du belehrt wirst, wie du vorgehen sollst. Vielmehr erarbeitest du einen Plan für deine Zielerreichung ganz individuell gemeinsam mit deinem Coach. Abhängig von der Situation kann dir der Coach dabei auch mal Inspirationen, Tipps und Feedback geben, die nicht von dir kommen.

Was genau macht ein Coach?

Ein Personal Coach findet mit dir zusammen heraus, was deine Lebensqualität steigern könnte, um diese Punkte dann zu bearbeiten, um dich so in ein glücklicheres Leben zu führen.

Grundsätzlich gilt: Du bist der Experte bzw. die Expertin für dein Problem sowie dessen „richtige“ Lösung, der Coach ist der Profi für die Prozessgestaltung der Lösung. Ein Coach begleitet dich daher bei der Entwicklung deiner Lösung. Er bzw. sie verhilft dir deine Kompetenzen zu verbessern, dein Potential zu ergründen, Visionen zu entwickeln, mehr Zuversicht zu haben und ein stärkeres Commitment zu deinem Ziel aufzubauen indem z.B. Hindernisse beseitigt werden.

In der Kommunikation steht neben dem Verstehen auch Verständnis dir gegenüber im Vordergrund. Ein Personal Coach wertet deine Ziele nicht kritisch oder gar negativ. Er bzw. sie schaut vielmehr wie deine Ziele in einer realistischen Weise bzw. mit dem, was du an Ressourcen bereits mitbringt gezielt aktiviert werden können. Im Endeffekt ist ein Personal Coach ein Spiegel für die Stellen, auf die du selbst momentan nicht hinschaust.

Welche Themen kann ich mit Life-Coaching bearbeiten?

Grundsätzlich kannst du jedes Thema deines Lebens bearbeiten – egal ob um das eigene Wohlbefinden, Partnerschaft, Familie, Work-Life-Balance und Ähnliches geht. Hier ein paar Beispiele für deine Inspiration:

Neue Gefühle

  • Mehr Selbstbewusstsein aufbauen und sich nicht mehr von den eigenen Gefühlen überrumpeln lassen wie etwa Schuldgefühle, Liebeskummer, Versagensangst oder Schüchternheit.

Neue Einstellungen

  • Stärkere Motivation aufbauen für unliebsame Aufgaben, mehr Sport oder eine gesündere Ernährung.

Neue Strategien

  • Innere Gelassenheit aufbauen, um Schwierigkeiten bei der Entscheidungsfindung in einer wichtigen Lebensfrage ruhig anzugehen, private und berufliche Ziele besser auszubalancieren oder sich nicht über selbstherrliche Kolleginnen und Kollegen zu ärgern.

Neue Verhaltensweisen

  • Neue Kommunikationsmuster für die Weiterentwicklung der persönlichen Beziehungen, die leichtere Kontaktaufnahme mit anderen Menschen oder das authentische Auftreten vor einem Publikum.

Neue Lebensgestaltung

Klärung von Sinn- und Wertefragen für die eigene Selbstreflexion, zur weiteren Lebensgestaltung oder der Bilanzierung der eigenen Träume.

Wie läuft eine Coaching-Sitzung ab?

  • Vorab gibt es ein kurzes unverbindliches (oft telefonisches) Vorgespräch, in dem der Auftrag geklärt wird, z.B. ob sich dein Thema für Coaching eignet.
  • Du erhältst ein Informationsblatt, in dem alle Modalitäten (z.B. Vertraulichkeit) verschriftlicht sind.
  • Zu Beginn lernen du und dein Coach sich kurz kennen.
  • Dann sammelt der Coach Informationen zu deinem Thema, deinem Ziel und deiner Motivation.
  • Außerdem werden mögliche Blockaden von dir gecheckt, ggf. hast du innere (unbewusste) Verbote oder hinderliche Glaubenssätze.
  • Dann werden unterschiedliche Methoden bzw. Tools angewandt.
  • Am Ende erfolgt ggf. ein Test, um den Erfolg zu „messen“.
  • Meist erfolgt nach ca. der dritten Sitzung eine Evaluation, in der du schriftlich deine Wünsche an den Coach richten kannst.

Welche Coaching Methoden bzw. Coaching Tools werden genutzt? Mit welchen Coaching Fragen kann ich rechnen?

Im Coaching kann man die unterschiedlichsten Methoden einsetzen. Besonders drei Ansätze sind präsent: das systemische Coaching, das neurolinguistische Programmieren (NLP) und die Transaktionsanalyse. Abhängig vom Thema oder deinen eigenen Vorlieben können recht verschiedene Tools genutzt werden: Gesprächsbasierte Techniken, aktive Übungen in denen du dich auf sogenannte Bodenanker stellst, Hypnose, Arbeit mit Zeitlinien und vieles mehr.

Dabei ist es nicht so wichtig, wie viele Tools ein Coach hat, sondern dass die Methoden auf einer soliden Basis beruhen UND dass die Beziehung zwischen Coach und Klient bzw. Klientin stimmt, sozusagen auf Augenhöhe ist. Schau dir dafür am besten die Philosophie deines Coachs an und den Lebenslauf. Und sag deinem Coach einfach, welche Tools dir am meisten gefallen und die stärkste Veränderungskraft haben, so dass ihr die Coaching Methoden effektiv nutzen könnt.

Typische Coaching Fragen

Die Coaching-Fragen sind meist Zielorientiert. Hier ein paar Beispiele, damit du einen Einblick bekommst:

  • Warum ist es eine gute Idee dein Ziel zu erreichen?
  • Woran würdest du merken, dass dein Problem gelöst wäre? Was wäre stattdessen da?
  • Was würdest du verlieren, wenn du dein Ziel erreichst? Was geht dann nicht mehr?

Wie oft geht man zum Coaching?

Normalerweise kann man davon ausgehen, dass man pro Thema zwischen 3 bis 5 Sitzungen benötigt, je nachdem wie schwerwiegend das Problem ist. Normalerweise tritt schon nach der ersten Sitzung eine deutliche Besserung ein.

Die Dauer eines Coachings richtet sich immer nach der jeweiligen Person bzw. dem Thema. Generell kann jede/r selbst entscheiden, wie oft man ein Coaching in Anspruch nehmen möchte.

Für eine konsequente Arbeit an den eigenen Lebenszielen wird empfohlen sich alle 2 – 3 Wochen coachen zu lassen. Eine Sitzung umfasst dabei in der Regel 60 Minuten, kann aber auch bis 90 Minuten dauern. Es ist auch möglich sich intensiv einen ganzen Tag oder ein Wochenende coachen zu lassen – ganz nach Geschmack und eigenen Aufnahmekapazitäten. Da beim Coaching viel im Kopf „umgebaut“ wird, kann dies sehr anstrengend sein. Das solltest du berücksichtigen, wenn du dir nach einem Coaching noch weitere Termine vornimmst.

Ab wann wirkt Coaching?

In Bezug auf ein Thema sollte man normalerweise nach spätestens 3 Sitzungen eine deutliche Besserung erreichen. Falls nicht, dann sollte man auf Ursachenanalyse gehen (z.B. gibt es unbewusste Blockaden oder vielleicht stimmt die Chemie zwischen Coach und Coachee nicht).

An welchem Ort lasse ich mich am besten coachen?

Coaching kannst du direkt vor Ort, als Online Coaching per Video-Chat oder am Telefon machen. Ganz nach eigenen Vorlieben und natürlich auch deiner Ortsgebundenheit. Bei allen drei Möglichkeiten zeigt Coaching seine Wirkung.

Wirkt Coaching? Wie ist der Forschungsstand?

Die Coaching-Forschung ist ein noch recht junges Forschungsgebiet und leider noch nicht so vielfältig wie die Coaching-Anwendungsfelder. Aber es gibt bereits einige Studien, die die positive Wirkung von Coaching bereits nachgewiesen haben. Für einen guten Überblick empfehle ich: Böning, U. & Kegel, C. (2015). Ergebnisse der Coaching-Forschung: Aktuelle Studien – ausgewertet für die Coaching-Praxis. Berlin: Springer.

Wichtig für eine hohe Wirksamkeit ist es, dass das Coaching nicht nur auf einer kognitiven oder sprachlichen Ebene ansetzt, sondern auf Emotionen fokussiert. Möchte man das Erleben bzw. eigene Verhalten nachhaltig ändern, dann muss das limbische System im Gehirn aktiviert werden, das wesentlich für Lernen und Gefühle ist.

Du möchtest ein Personal Coaching?

Dann schick uns gerne eine konkrete Coaching-Anfrage.